Aktuelle Projekte:

Im Märkischen Sand

Am 23. April 1945 wurden in einer Sandgrube bei Treuenbrietzen (Brandenburg) 127 italienische Militär-internierte von Angehörigen der deutschen Wehrmacht erschossen. Das Massaker wird vergessen. Doch dann kehrt die Geschichte zurück. Als die Bewohner der Stadt beginnen, sich der Vergangenheit zu stellen, kommen verdrängte Erinnerungen hoch an die Gewaltexzesse der letzten Kriegstage, die im historischen Gedächtnis der Stadt lange verborgen geblieben waren.

Webdoku anschauen

 

 

 

Weitere Filme:

Senza chiedere permesso

Wir brauchen keine Erlaubnis

Der Film „Wir brauchen keine Erlaubnis“ erzählt die bewegende Geschichte der sozialen Kämpfe um die Fiatfabrik in Italien von 1969 bis zur großen Niederlage 1980. Protagonist des Films ist Pietro Perroti, der als junger Arbeiter nach Turin zieht, um bei Fiat zu arbeiten und politisch aktiv zu werden. Er kauft sich eine kleine Kamera, die er in die Fabrik schmuggelt um dort den Arbeitsalltag in Bild und Ton festzuhalten. 

mehr Infos...

Die Geige aus Cervarolo

Kurz bevor er an die Front geschickt wird, übergibt Virgilio Roval, ein junger, bereits bekannter Geiger, seiner Mutter seine wertvolle Geige zur Aufbewahrung. Er ahnt nicht, was kurze Zeit später in seinem Dorf passieren wird.

Eine Dokumentation über ein Massaker an Zivilisten in dem im Reggianer Apennin gelegenen Dorf Cervarolo, das von deutschen Truppen im März des Jahres 1944 durchgeführt wurde.

mehr Infos...

Die Freiheit des Erzählens

Gad Beck ist ein begnadeter Erzähler. Er war zehn Jahre alt, als die Nationalsozialisten an die Macht kamen, und mit neunzehn wurde seine große Liebe Manfred Lewin nach Auschwitz deportiert. Als "jüdischer Mischling" wurde Gad Beck 1943 in dem Berliner Sammellager Rosenstraße interniert und nach den einzigartigen Protesten nichtjüdischer Angehöriger wieder freigelassen. Während der letzten beiden Kriegsjahre organisierte er als Leiter des "Chug Chaluzi" das Überleben zahlreicher im Untergrund lebender Juden.

mehr


Terra nera - Schwarze Erde

Der Regenwald in der Republik Kongo ist massiv bedroht. Der italienische Rohstoffkonzern ENI plant ein Großprojekt um die dortigen Ölsande abzubauen. Im kanadischen Alberta extrahieren Shell und weitere Konzerne Ölsande seit Jahrzehnten. Die negativen Auswirkungen auf die Umwelt und die Gesundheit der Bevölkerung sind nicht zu übersehen.

mehr Infos und Trailer


Rot sind die Füchse

Sie ließen den revolutionären Traum ihrer intellektuellen Eltern Wirklichkeit werden: Arbeiter in einer Fabrik!

Denn dort, in Deutschlands Großbetrieben, sahen sie den Schlüssel zu einer gerechteren Gesellschaft. Dabei waren ihre Karrierevoraussetzungen ideal, als Kinder von Ärzten, Lehrern oder Rechtsanwälten. Doch sie waren auch die Kinder von überzeugten Kommunisten der 68er-Generation, und so wurden sie Stahlarbeiter, Werkzeugmacher oder Industrieelektroniker.

mehr Infos

Auf vielen Stühlen

Ein Leben in Deutschland

Gestern waren sie „Gastarbeiter-Kinder“, heute werden sie „Menschen mit Migrationshintergrund“ genannt. Fünf Menschen mit spanischem Elternteil erzählen in diesem Dokumentarfilm über ihr Leben und Aufwachsen in Deutschland und wie diese Erfahrung ihre Sozialisation geprägt hat.

mehr Infos...

Unter Reicher Erde

Was passiert, wenn ein kanadischer Minenkonzern in den Nebelwäldern Ecuadors Kupfer findet? In einem abgelegenen Tal in Ecuador kämpfen einheimische Bauern gegen die Vertreibung von ihrem Land, für Natur- und Menschenrechte. Unter Reicher Erde erzählt eine überraschende und ergreifende Geschichte von Hoffnung und Entschlossenheit.

mehr Infos...

 

Under Rich Earth (english version)              Bajo Suelos Ricos (version espanol)

 

la isla – Archive einer Tragödie

Im Jahre 2005 wird nach einer gewaltigen Explosion in der Hauptstadt von Guatemala zufällig das geheime Archiv der Nationalpolizei gefunden. Millionen Dokumente, die den Völkermord an hunderttausenden Menschen in Guatemala Ende des 20. Jahrhunderts belegen.

mehr Infos ...

 

Operation Teufel

The Devil Operation

Pater Marco, ein einfacher Priester aus Cajamarca, gelegen in Perus nördlichen
Andenbergen, wird verfolgt. Eine private Detektivfirma filmt und fotografiert jeden seiner Schritte; ihre akribischen Berichte tragen den Codenamen “Operation Teufel”...

Tambogrande

Im peruanischen Tambogrande ist der Reichtum, der unter der Erde liegt um ein Vielfaches größer als alles, was sie je über der Erde schaffen können. Tambogrande liegt nämlich auf einer Goldmine...

mehr Infos...

 

Zum Beispiel Montaretto

Montaretto, ein kleiner Ort an der italienischen Riviera scheint auf den ersten Blick ein Dorf wie alle anderen zu sein. Doch der Schein trügt. Montaretto ist die letzte Bastion des Kommunismus in Italien.

mehr Infos...

 

Berlin: Hasenheide

Die Berliner Hasenheide, unendliche Weiten, bevölkert von fremden und gar-nicht-so-fremden Wesen. Hundefrauchen und Fußballspieler, Türken und Nudisten, Papageien und andere komische Vögel. Nana Rebhan hat den Park mit der Kamera besucht, in dem jeder sein Eckchen und Fleckchen findet.

mehr Infos...

 

Pashke und Sofia

Ein Film über Genderrollen in Albanien 

Pashke lebt seit ihrem/seinem 30. Lebensjahr in der sozialen Rolle als Mann. Sie/er folgt damit der albanischen Tradition der Virgines, nach der Frauen die Rechte und Pflichten von Männern übernehmen, wenn es die familiäre Situation erfordert...

mehr  english

La terra(e)strema

Ausbeutung und moderne Landwirtschaft in Sizilien

La Terra(e)strema ist eine dokumentarische Reise durch ein wüstes Land. Die Filmemacher durchqueren Sizilien und entdecken auf den Straßen, Feldern und Marktplätzen die Misere des Landlebens. Ein Film über Arbeit und Migration in Europa.


Designing Society

Ein Film zum Grundeinkommen

Kopfgeld, Bürgergeld, Hartz-IV oder 1 € Jobs: Die Debatte um die zukünftige Verteilung des Wohlstands ist in vollem Gange. Doch auch über ein anderes Modell wird nachgedacht: Ein bedingungsloses Grundeinkommen für alle...

Trailer und mehr Infos



The Red Tail

Streik und Outsourcing
bei Northwest Airlines, USA

Am 19. August 2005 trat Roy Koch zusammen mit 4.400 Flugzeugmechanikern und Reinigungskräften in den Streik gegen die viertgrößte Airline der Welt: Northwest Airlines. Es folgte ein 444 Tage dauernder Streik an dessen Ende 4000 Gewerkschafter ohne Job dastanden, einer davon war Roy. Anstatt nach diesem Kampf aufzugeben machten sich Roy Koch und seine Tochter Melissa auf den Weg um den Menschen zu treffen, der Roys Job in China übernommen hatte.

Trailer und mehr Infos


"arbeitsscheu - abnormal - asozial"

Zur Geschichte der Berliner Arbeitshäuser

Die Rummelsburger Bucht in Berlin Lichtenberg : sanierte Eigentumswohnungen, Townhouses für den anspruchvollen Geschmack. Genau an diesem Ort aber wurde Ende des 19. Jahrhunderts das größte Arbeitshaus Preußens für mehr als 1000 Menschen errichtet.  Obdachlose, sozial Auffällige und vor allem arme Menschen, die später als  „Asoziale“ bezeichnet wurden saßen dort ein und mußten Zwangsarbeit verrichten. Der Film von Andrea Behrendt wirft einen Blick auf die vergessene Geschichte der Berliner Arbeitshäuser...

mehr Infos

Quelle: http://www.videowerkstatt.de/home/